SBK – Siemens Betriebskrankenkasse und ihr Bonusprogramm – mein hart erkämpfter Bonus

Es war einmal eine Krankenkasse, die, wie viele Ihrer Konkurrenten, ein Bonusprogramm für ihre Kunden anbot.
Wenn es für uns arme, gesetzlich versicherte Patienten zweiter Klasse schon keine Unterschiede in den Beitragssätzen mehr gibt, dann sollte man zumindest mitnehmen, was geht – so mein Gedanke im letzten Jahr.
Ich habe also voller Eifer meinen „Gesundheitspass“ beantragt und Stempel bei mehreren Ärzten gesammelt. Dies sollte zumindest die jährlichen Kosten für die Zahnreinigung einbringen, welche von der SBK empfohlen, aber nicht bezuschusst wird.
Ende Dezember, kurz nach der letzen bonusfähigen Arztbehandlung, schickte ich das Bonusheft zur SBK. Dabei war mir aufgefallen, dass der letzte Eintrag irrtümlich in die Felder für das Jahr 2010 gesetzt wurde. Dies habe ich in Anschreiben und Bonusheft vermerkt.

Natürlich war die SBK nicht in der Lage, den mir zustehenden Betrag auch tatsächlich zu überweisen – es hätte ja so einfach sein können. Statt dessen bekam ich eine Bestätigung über einen zu geringen Betrag, der mir in den nächsten Tagen überwiesen werden. Schnell griff ich zum eMail-Programm und schilderte den Fall meiner persönlichen Kundenbetreuerin bei der Krankenkasse. Nach ein paar Tagen wurde mir mitgeteilt „alles in Ordnung, ich habe mich drum gekümmert, der volle Betrag wird morgen überwiesen“.
Pustekuchen, die haben nur den von mir reklamierten fehlenden Betrag des Bestätigungsschreibens überwiesen, auf den Hauptteil der Zahlung warte ich noch.
Also wieder ans eMail-Programm, wieder eine eMail schreiben, wieder auf die Antwort warten und wieder das Bankkonto kontrollieren.
Jetzt behauptet die SBK, das Geld wäre schon vor einer Woche auf mein Konto überwiesen worden, mein Konto weiss da aber nichts davon.
Meine Kundenbetreuerin ist sehr hilfsbereit, ich bin gespannt.
Ob ich für den Ärger und meine aufgewendete Zeit von der Krankenkasse einen Kuraufenthalt spendiert bekomme?
Wenn die schon bei einer so simplen Sache versagen, was passiert, wenn ich ernsthaft krank werde und die Unterstützung meiner Krankenkasse brauche?

Im Jahre 2009 wurden 8,9 Mrd € Verwaltungskosten (das waren 5,5% der Gesamtausgaben) in der gesetzlichen Krankenkasse ausgegeben (Quelle). Wenn ich mir den AOK-Palast in Rosenheim oder ein anderes protziges Krankenkassenverwaltungsgebäude anschaue und dazu mein aktuelles „tolles“ Erlebnis mit meiner Krankenkasse sehe, dann frage ich mich schon, ob mit dem Geld noch was anderes gemacht wird außer Gehälter der Krankenkassenangestellten zu zahlen, Werbematerial zu drucken und Paläste zu errichten.

3 Antworten auf „SBK – Siemens Betriebskrankenkasse und ihr Bonusprogramm – mein hart erkämpfter Bonus“

  1. Ich bin seit 30Jahren bei der SBK Im Gegensatz zu Kritik des Schreibers, messe ich meine Krankenkasse an den Leistungen die sie erbringt. Im
    Vergleich zur AOK und anderen mit großer Tradition und vielen Mitgliedern
    weiß ich den feinen Unterschied durchaus zu schätzen. Gehen Sie mal davon
    aus dass Ihnen die SBK, wenn Sie mal wirklich krank werden, auch die Auf-
    merksamkeit schenkt, die Sie sich wünschen. Die SBK mit den Verschwendern
    von Beiträgen wie andere es tun zu vergleichen, ist mehr als abwägig.
    Bleiben Sie sachlich. Wenn das geschilderte schon so ein tolles Erlebnis für
    Sie war, was ist es dann erst für AOK-Mitglieder, denen zugemutet wird, trotz
    ärztlicher Verschreibung auf einen Rollsuhl noch etwas (7Monate) zu warten.
    So erging es meinem Bekannten.

    Schönen Tag!

    1. Ich ärgere mich nicht über die allgemeinen Leistungen der SBK, sondern über das Bonusprogramm, steht auch so im Titel meines Blog-Eintrags. Das die SBK besseren Service bietet als die AOK müssen sich mir nicht sagen. Ich erachte meinen Blog Eintrag durchaus als sachlich, da er doch Tatsachen beschreibt. Das es nebensächliche Tatsachen sind, die mit der Hauptleistung einer Krankenkasse nichts zu tun haben, hat meinen Ärger nicht verringert. Ebenfalls einen schönen Tag!

  2. Ich bin seit 26 Jahren bei der SBK und kann nur positives über diese Krankenkasse sagen. Ob es um eine genehmigte Kur, oder übernommenen Zusatzleistungen, sowie freundliche und Kompetente Beratung geht, bin ich voll zufrieden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.