Datensicherung 2: Cloud-Datensicherung mit Duplicati

Datensicherung in der Cloud – einfach.
Das Video zeigt die Erstellung der Datensicherung, die Einrichtung regelmäßiger Backups und das Zurückspielen einer Datensicherung mit der Freeware

Datensicherung 1: Grundüberlegungen zur Cloud-Datensicherung

Moment! Datensicherung in der Cloud?
Genau! Anders ausgedrückt: Datensicherung auf einem Onlinespeicher, angeboten von diversen Anbietern, ich habe  Microsoft SkyDrive gewählt. Funktioniert auch mit DropBox, Google Drive, etc. Auch jeder Amazon-Kunde bekommt ein „Amazon Cloud Drive“ mit 5 GB Speicherplatz kostenlos zur Verfügung gestellt.

Reicht Datensicherung in der Cloud aus?
Nein! Die erste Verteidigungslinie gegen Datenverlusst ist die Sicherung auf einem externen Datenträger, je nach Umfang der Daten ein USB-Stick oder eine externe Festplatte.
Zusätzlich empfiehlt sich eine Datensicherung auf wiederbeschreibbare optische Medien wie DVD-RW (4,3 GB) oder BluRay RE (25 GB).
Die Cloud-Datensicherung ist der letzte Schritt im Datensicherungskonzept für Privatleute.
Natürlich muss eine Datensicherung in regelmäßigen Intervallen erfolgen, sonst kann man es gleich sein lassen.

Wie sieht es mit dem Datenschutz aus?
Microsoft ist ein US-Unternehmen, die Daten werden aller Wahrscheinlichkeit in den USA gespeichert und unterliegem dortigen Datenschutzgesetzen. Selbst wenn man einen deutschen Anbieter nehmen würde, würden immer noch schützenswerte Daten einem Dritten zugänglich gemacht. Einfache Lösung: Wir verschlüsseln unsere Daten, dann ist fremder Zugriff darauf nur mit unverhältnismäßigem Aufwand möglich. Ich sträube mich „unmöglich“ zu schreiben, jede Verschlüsselung ist überwindbar, da dies aber Wochen/Monate/Jahre dauert und den Einsatz von viel Rechenleistung erfordert, wird Otto-Normal-Cloud-Datensicherer nichts zu befürchten haben.
Nachteil: Man kann nicht von überall auf seine gesicherten Daten zugreifen, die Daten müssen erst aller heruntergeladen werden und komplett entschlüsselt werden.
Wer also nicht nur eine Cloud-Datensicherung haben möchte, sondern diese Daten  auch nutzen will, muss wohl auf die Verschlüsselung verzichten.

Ich habe so viele Daten, die ich sichern möchte – da dauert die Datensicherung auf einem Onlinespeicher ewig
Natürlich ist die Dauer der Datensicherung abhängig vom Umfang der Daten und der Schnelligkeit der Internetverbindung (Upload, nicht Download).
Um den Zeit- und Upload-Aufwand für Cloud-Datensicherung zu minimieren, brauchen wir eine inkrementelle Datensicherung. Kurz gesagt: Es wird ein vollständiges Backup angelegt, beim nächsten Backup werden nur die Daten gesichert, die sich im Vergleich zum ersten Backup geändert haben.

Anforderungen an ein Cloud-Datensicherungsprogramm

  • Automatische Datensicherung anhand fester Intervalle
  • Daten sollen verschlüsselt im Online-Speicher abgelegt werden
  • Die Datensicherung soll eine inkrementelle Sicherung sein, um Zeit- und Upload-Aufwand zu minimieren

Welches Programm leistet dies?

Duplicati

In meinem nächsten Beitrag erkläre ich die Einrichtung von Duplicati zur Datensicherung in der Cloud.